Verantwortung als Entwickler

Veröffentlicht am



Programmieren. Der Hype um IT und Programmierung ist ungebrochen. Industrie 4.0 hat wahrscheinlich jeder schon mal gehört, vielleicht sogar etwas zu oft.
Ja Programmierung und Digitalisierung ist die nächste Revolution nach der Erfindung der Dampfmaschine. Und Industrie 4.0 ist das Schlagwort mit dem Manager und Steuergelder magisch angezogen werden. Das Wundermittel für die Zukunft: die IT.

Viele fangen nicht direkt im Firmenumfeld mit der Programmierung an, eingeschlossen mir. Es beginnt oft ganz einsam und alleine im stillen Zimmer. Dann mausert man sich, findet Interesse und beginnt eine Ausbildung oder programmiert einfach nur privat. Man beginnt beim harmlosen Taschenrechner bis man irgendwann mit wichtigen Daten wie Passwörtern arbeiten muss.
Der Umgang mit solch sensiblen Daten wird von vielen schlicht und ergreifend unterschätzt. Die sichere Speicherung von Benutzerdaten ist aber im Falle eines Angriffes die letzte Möglichkeit die Benutzerdaten vor Unbefugten noch einigermaßen sicher zu halten. So soll es wenigstens nicht leicht sein Passwörter und vieles mehr zu knacken. Persönliche Daten hingegen müssen meist in Klartext gespeichert werden.

Und genau hier liegt das Problem. Man sollte sich bei jeder Erfassung von Daten fragen ob die Daten wirklich benötigt werden oder sich die Erfassung auch ersparen lässt, muss ich jede Anmeldung und Änderung protokollieren, jede Interaktion protokollieren? Natürlich ist es ab und zu sogar eine Anforderung des Auftraggebers, doch eine minimalistische Erfassung von personenbezogenen Daten kann oft helfen mögliche Datenschutzverletzungen zu minimieren und im Falle eines Angriffes sich nicht erklären zu müssen weshalb so viele Daten erfasst werden.

Gerade wir als Entwickler tragen eine Verantwortung, gegenüber dem Auftraggeber, dem Benutzer und natürlich auch gegenüber unserem Gewissen. Unsere Entscheidungen können massive Auswirkungen haben auf alle Parteien. Um so früher man sich dieser Verantwortung bewusst wird und diese lebt um so besser ist das Endergebnis für Kunde und User.

Jeder kann etwas bewegen und das ist gut so. Aber vergesst nicht daran zu denken, dass es nicht immer eine egoistische Bewegung sein sollte.

Man sollte sich das vor jeder Entscheidung die man trifft bewusst machen. Hinterfragen macht meist mehr Arbeit sorgt aber doch für ein besseres Endergebnis.

Gemäss dem Zitat:

with great power comes great responsibility

In dem Sinne viel Spaß beim Erschaffen von großartigen Dingen.